Logoneu

Tag der offenen Tür

Neubau Quadrat

Anmeldung 2019

IMG 5844

Hausmeister gesucht

Hausmeister

Deutsch

Ums Buch ist mir nicht bange,
das Buch hält sich noch lange.

Man kann es bei sich tragen
und überall aufschlagen.

Sofort und ohne Warten
kann dann das Lesen starten.

Im Sitzen, Liegen, Knien,
ganz ohne Batterien.

Gernhardt, Robert: Ums Buch ist mir nicht bange, in: In gemeinsamer Sache. Gedichte über Liebe und Tod, Natur und Kunst, Hamburg 2002, S. 60.

 

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Denn Lesen ist ein wichtiger Schlüssel für Bildungsfähigkeit und somit Voraussetzung jeglichen Lernens. Eine umfassende Lesekompetenz trägt entscheidend zur persönlichen Entwicklung und zur gesellschaftlichen Teilhabe bei.

Der zentralen Bedeutung des Lesens fühlen wir uns im Fachbereich Deutsch verpflichtet: In der Begegnung mit lyrischen, epischen, dramatischen und medialen Texten erwerben die Schülerinnen und Schüler Arbeitstechniken zum Leseverständnis sowie zur Analyse, Interpretation, Präsentation und Rhetorik. Darüber hinaus konfrontieren sie sich mit Fragen und Problemen, die im Schülerhorizont noch nicht verankert sind, spiegeln ihre Träume, ihre Phantasien, setzen sich kritisch mit dem eigenen Dasein auseinander und haben teil an „unzähligen Leben, die wir darüber versäumen und denen wir nirgendwo anders begegnen können als in unserer Phantasie und in der Kunst“ (Kehlmann, Daniel: Die Lichtprobe, FR vom 27.7.2009). Gerade an der Alfred-Delp-Schule ist es uns Deutschlehrerinnen und –lehrern ein besonderes Anliegen, die Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit Literatur zur Mündigkeit, zum Mut zur Kritik und zur Übernahme von Verantwortung zu erziehen.

Jedoch ist nicht nur das Verstehen Voraussetzung gesellschaftlicher Teilhabe, sondern auch das Verstandenwerden. Wer verstanden werden will, muss sich mündlich und schriftlich sicher ausdrücken können. Deshalb gibt es an unserer Schule für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 neben dem regulären Deutschunterricht Förderkurse zur Behebung von Rechtschreibschwächen und in der sechsten Klasse die Teilnahme am Lesewettbewerb. Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe erhalten die Gelegenheit, sich für den Wettbewerb „Jugend debattiert“ zu qualifizieren, an dem unsere Schule mit herausragendem Erfolg teilnimmt.

Eine Poetry-Slam-AG, ein Orientierungsstufentheater mit jährlicher Aufführung im Advent,  eine Theatergruppe für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 mit jährlicher Aufführung, regelmäßige Theaterbesuche in Mainz, Wiesbaden und Darmstadt, ein Literaturcafé sowie Auftritte bekannter Rezitatoren und Sprachartisten wie Bas Böttcher regen zu lebendigen und aktiven Begegnungen mit Sprache und Literatur an.

Berichte aus dem Schulleben

  • Le Prix des lycéens allemands

    Ahmed Kalouaz zu Gast an der ADS

    AhmedKalouaz2018Sich mit einem Autor zu treffen und etwas von ihm und seiner Arbeit zu erfahren, ist sicherlich stets ein besonderes Geschenk. So hatten in diesem Herbst nicht nur der Französisch-Leistungskurs der MSS 11, sondern alle Französischlernenden ab Klasse 10 das Glück, mit einem Schriftsteller des Nachbarlandes näheren Kontakt aufzunehmen.

    Weiterlesen ...
  • Mit bunten Päckchen Weihnachtsfreude senden

    Schülerinnen und Schüler engagieren sich bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarten“

    Schuhkarton2018Der Heilige Martin, dessen Fest die Menschen alljährlich am 11. November gedenken, lädt Klein und Groß zum Teilen mit anderen ein. Sein Vorbild hat gezeigt, wie leicht es ist, dem Nächsten ein wenig von dem abzugeben, was man selbst besitzt, und wie herrlich, die eigene Freude in den Augen des Gegenübers gespiegelt zu sehen.

    Weiterlesen ...
  • Physik im Advent (PiA)

    10B ist auch 2018 dabei

    Physik im Advent2018Seit 2013 bieten die deutsche physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Göttingen in der Vorweihnachtszeit für alle naturwissenschaftlich Interessierten und Begeisterten einen physikalischen Adventskalender an.

    Weiterlesen ...
  • „Mit Leib und Seele Lehrer!“

    Verabschiedung von Wilfried Haverkamp

    Verabschiedung HaverkampEin glücklicher Umstand führte Wilfried Haverkamp 1994 an die Alfred-Delp-Schule, wo er zunächst als Lehrer für Mathematik und Sport wirkte, bevor er 2007 an die Spitze der dortigen Hauptschule wechselte. Vieles konnte er in diesen Jahren in der Leitung „seiner“ Schule bewirken, die er „einfühlsam“ und „mit großem Geschick“ führte, wie ihm Oberstudiendirektor Günter Graus attestierte. Nun aber ereilte ihn der Ruf an die Spitze der Erzbischöflichen Tagesschule Dönberg in Wuppertal, worüber sich der gebürtige Nordrhein-Westfale besonders freute.

    Weiterlesen ...