Logoneu

Latein 2018

Latein

Latein begegnet uns im Alltag: Wir gehen in die Apotheke und kaufen uns „Dolormin“ – ein Mittel gegen Schmerzen (lat. dolor: der Schmerz). Wir greifen in unsere Taschen und ziehen einen „Labello“ – einen Pflegestift für die Lippen – heraus (lat. labellum: Lippe). Wir gehen in den Supermarkt und kaufen „Bonaqa“ – ein gut schmeckendes Wasser (lat. bonus,a,um: gut; aqua: Wasser).  

Latein, die Muttersprache Europas, schafft als Basissprache besonders günstige Voraussetzungen für das Erlernen weiterer Fremdsprachen, wie z. B. Französisch, Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch. Ein Vorteil von Latein ist, dass die Aussprache und die Schreibweise identisch sind und somit keine Schwierigkeiten beim Vokabellernen oder beim Lesen für die SchülerInnen bereiten. Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Der Schwerpunkt liegt beim Übersetzen lateinischer Texte ins Deutsche. Hierbei werden der sichere Umgang mit deutscher Grammatik, die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen und die Erweiterung des deutschen Wortschatzes gefördert.  

Jeder lateinische Satz ist eine Denksportaufgabe. Klare Regeln und logische Strukturen in Wort- und Satzbau machen diese Sprache gerade auch für mathematisch-naturwissenschaftlich denkende SchülerInnen interessant. Die SchülerInnen lernen, genau hinzuschauen. Latein fördert die Konzentrationsfähigkeit, das Durchhaltevermögen und die Lern- und Selbstdisziplin – Kompetenzen, die den SchülerInnen nicht nur bei anderen schulischen Aufgaben nutzen, sondern auch in ihrer täglichen Lebenswelt. 

Im Lateinunterricht bekommen die SchülerInnen einen Einblick in die Welt der Antike. Geschichtliche, philosophische und mythologische Themen dienen dazu, die Grundlagen unserer Kultur, die in der griechisch-römischen Antike liegen, zu erforschen.  

Durch den Lateinunterricht können die SchülerInnen eine Qualifikation erwerben – das Latinum, ein bundeseinheitlich anerkannter Abschluss. Für viele Studiengänge sind  Lateinkenntnisse von großem Nutzen und für eine Reihe von Fächern ist das Latinum sogar durch die Studienordnung vorgeschrieben.

Latein kann an unserer Schule als zweite oder dritte Fremdsprache gelernt werden. Nach fünf Lernjahren erhalten die Schülerinnen und Schüler bei wenigstens ausreichenden Leistungen mit dem Abiturzeugnis das "Latinum" bescheinigt, nach acht Lernjahren sogar das "Große Latinum".