Logoneu

Burundi-Aktionen

Hilfe für Schule in Burundi

Aktion der Bistumsschulen

EinschulungSeit Jahren unterstützen die Schulen des Bistums den Aufbau einer Schule in Burundi. In diesem Jahr wollten die Bistumsschulen noch einmal einen besonderen Akzent der Solidarität setzen. Am Pfingstdienstag standen die ersten Unterrichtsstunden unter dem Zeichen der Partnerschaft. Bei dem Spendenlauf an den Bundesjugendspielen und der Kollekte im Einschulungsgottesdienst zugunsten des Projektes kam die stattliche Spendensumme von 5.500 Euro zusammen. Allen Spendern und Sammlern: Vielen Dank!

Drucken

Fußballturnier der Bistumsschulen

Fußballturniers der Bistumsschulen

Der Pokal bleibt in Saarbrücken

Die fußballfreie Zeit ist endlich vorbei: Pünktlich zum Start der Fußball-Bundesliga am 18. August haben sich Angestellte der Bistumsschulen beim Fußballturnier in der Sporthalle des Koblenzer Cusanus-Gymnasiums ins Zeug gelegt. Die gemischten Mannschaften, die hauptsächlich aus Lehrkräften bestanden, zeigten höchsten sportlichen Ehrgeiz; siegen konnte nur eine Mannschaft.In diesem Jahr haben die Willi-Graf-Schulen das Turnier gewonnen nach einem packenden Endspiel gegen die Alfred-Delp-Schule.

Fuballturnier Gruppenbild Koblenz jf

Weiterlesen

Drucken

GCL-Lager 2017

„In 8 Tagen um die Welt“

GCL-Lager auf der Neupfalz

"In 8 Tagen um die Welt" - so lautete das Motto unserer diesjährigen GCL-Freizeit, die Frau Sander und Dr. Deutsch mit 67 Kindern und Jugendlichen auf der Neupfalz bei Schöneberg verbrachten. Mit Spiel und Spaß wurde Gottesdienst gefeiert, Natur erlebt, Nachhaltigkeit bedacht und die Kontinente in ihrer kulturellen Vielfalt in den Blick genommen. Auch ein Schwimmbadbesuch im nahegelegenen Stromberg durfte nicht fehlen.
Im nächsten Jahr fahren wir zur Jugendfreizeitstätte in Weibern mit eigenem Schwimmbad - wie immer in der 5. Ferienwoche.

GCL Lager

Drucken

Kochbuch für dementiell Erkrankte

 „Ein Lächeln lässt die Sonne der Seele aufgehen“ (Dr. Carl Peter Fröhling)

Kochbuch für dementiell Erkrankte als neues Projekt

Kochbuch 2017Bereits seit einigen Jahren existiert eine intensive und beide Seiten bereichernde Kooperation zwischen der Residenz „Pro Seniore“ in Bad Kreuznach und der Alfred-Delp-Schule. Direkt das erste gemeinsame Projekt mit dem Titel „Treffpunkt Mensch“, von der ehemaligen Residenzberaterin Beate Weirich und Oberstudienrätin i.K. Claudia Römer aus der Taufe gehoben, brachte junge und ältere Menschen auf eine Art und Weise ins Gespräch und in den gegenseitigen Austausch, wie beide Initiatorinnen sich dies zu Beginn nie erträumt hätten. Man schenkte sich Zeit und traf sich regelmäßig, um miteinander zu reden, basteln, kegeln oder zu musizieren. Darüber entstanden Freundschaften fürs Leben und unglaublich viele kostbare Berührungspunkte wurden gefunden, die niemand missen möchte.

Weiterlesen

Drucken

Landeswettbewerb Physik

 Faszination Physik

 Landeswettbewerb Physik bringt „Durchblick“

LandesRLPPhysikwettbewerbZu den zentralen Aufgaben eines Schulsystems gehört die Förderung von Jugendlichen mit besonderen Interessen und Begabungen – eine im Schulalltag oftmals schwer zu realisierende Anforderung. Ziel des Landeswettbewerbs Physik ist es daher, begabte Schülerinnen und Schüler intellektuell zu fordern und ihnen einen Anreiz dazu zu bieten, sich mit physikalischen Fragestellungen zu beschäftigen, sodass bestenfalls auch eine längerfristige Begeisterung im immer relevanter werdenden naturwissenschaftlichen Bereich zutage tritt. Seit 2011 stellen sich an der Alfred-Delp-Schule naturwissenschaftlich interessierte Schüler alljährlich den Herausforderungen des Landeswettbewerbs Physik Rheinland-Pfalz. Dabei sind auch in diesem Jahr einige erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer in allen Wettbewerbsrunden zu vermelden.

Weiterlesen

Drucken

Theater "Was ihr wollt"

„Schicksal, zeige deine Macht: Wir sind nicht Herren über uns selbst."

William Shakespeares „Was ihr wollt“ auf der Bühne

Was ihr wollt 2017Theaterinszenierungen an Schulen folgen ihren eigenen Gesetzen und sind jeweils Ausdruck eines lebendigen Austauschs über den normalen Alltag hinaus. So feierte das aktuell agierende 16-köpfige Ensemble dieser Tage nicht nur Premiere mit William Shakespeares wohl bekanntestem Lustspiel „Was ihr wollt“ (1601), sondern erstmals gaben sich auch die Regisseure Martin Müller und Christian Schmitz die Ehre. Nach monatelanger intensiver Probenarbeit lüftete sich der Vorhang zu einem außergewöhnlichen Verwirrspiel um Lust und List, Intrige, ekstatische Glut, Melancholie und das Männliche im Weiblichen.

Weiterlesen

Drucken