Adventskonzert 2018

„Tochter Zion, freue dich!“

Adventskonzert der Alfred-Delp-Schule

Adventskonzert2018Es ist eine schöne Tradition, kurz vor Weihnachten, der Geburt Christi, ein besinnliches und in sich ruhiges Konzert in der Hargesheimer St. Bernhard-Kirche zu feiern, in dem viele Musikschaffende der Schule ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellen dürfen. So geriet es denn auch in diesem Jahr zu einem überzeugenden Höhepunkt.

Gesamtschulleiter Günter Graus verwies bereits in seiner kurzen Ansprache auf diese „musikalisch umrahmte Zeit“, das „Geschenk, einmal über Gott, den Menschen und die Welt nachzudenken“. Zudem brachte er seine Hoffnung zum Ausdruck, dass „2019 weniger Hass, Gewalt und Krieg“ bringen möge. Andächtig lauschten alle Anwesenden in dem sehr gut besuchten Gotteshaus Moritz Vogts (MSS 12) Orgelspiel. Johann Sebastian Bachs „Präludium in d“ (BWV 554)  direkt zu Beginn dieser Feier ließ aufhorchen. Wunderbar, wie der junge Mann die Register bediente und sein musikalisches Talent bewies! Dies galt in besonderer Weise zudem für den Fünftklässler Mark Niehaus, der mit seiner Geige den Barockkomponisten Georg Friedrich Händel zum Strahlen gebracht hätte. Einfühlsam von Hans Faus am Klavier begleitet, spielte er die „Aria e Rondinella“ derart begeisternd, dass ihm die Herzen aller im Nu zuflogen. Von ihm wird man sicherlich noch genauso hören wie von seiner „Kollegin“, der Sechstklässlerin Olivia Delzeith, einer jungen Harfenistin. Wie selbstverständlich und grandios sie ihr Instrument zum „Singen“ brachte, war großartig. Engelsgleich kamen die Klänge daher. Virtuos glitten ihre Finger über die Saiten und intonierten höchst beeindruckend „O du fröhliche, o du selige“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Herbstwalzer“. Aber auch die mehrfach ausgezeichnete Gitarristin Hanna Thelen (MSS 13) entzückte mit Leo Brouwers „Berceuse“. Traumwandlerisch sicher entlockte sie ihrem Instrument die herrlichsten Töne und verzauberte mit ihrem wahrlich großen Können. Daneben überzeugten die Mädchen und Jungen der Mini-Bigband unter Leitung der Musikpädagogin Sonja Bachmann, die mit Leroy Andersons „Sleigh Ride“ in eine winterlich anmutende Landschaft entführten. Wer hätte nicht das allergrößte Vergnügen an einem kalten, sonnigen Tag in einem Schlitten über schneebedeckte Wege zu fahren? Auch die in diesem Schuljahr neu eingerichtete Chorklasse in der Jahrgangsstufe 5 konnte ein famoses Zeugnis ihrer Gesangeskunst geben. Mit den Liedern „Wieder naht der heil´ge Stern“, „Go, tell it on the mountain“, „Vom Himmel hoch“, „Kommet, ihr Hirten“ und „Rise up shepherd“ nahmen sie unter der Leitung von Musiklehrer Michael Faus den Geist der Adventszeit auf. Beim gemeinsamen Singen mit dem Orientierungsstufenchor der sechsten Klassen präsentierten sich die Kinder bestens aufgelegt, ihre Augen leuchteten, ihre Stimmen frohlockten. Der Lehrerchor unter dem erfahrenen Dirigat Hans Faus` intonierte Dieterich Buxtehudes „In dulci jubilo“ und Johann Michael Haydns „Puer natus in Bethlehem“, wobei sie von Franziska Schumacher an der Geige, Michael Faus am Violoncello und Frank Sydow am Klavier unterstützt wurden. Michael Faus ließ denn mit den jungen Violinisten des Streicherensembles und Ignaz Pleyels „Allegro G-Dur“ nochmals aufhorchen, bevor am Ende die Gemeinde, begleitet von der Mini-Bigband und der Orgel, den gemeinsamen Choral „Tochter Zion, freue dich“ sang. Welch eine grandiose Einstimmung in diese lichthellen Tage der Ankunft des Herrn!

Drucken