Logoneu

Oberstufenkonzert 2018

„Last 90´s BABIES – Das letzte Jahrtausend verabschiedet sich.“

Oberstufenkonzert als krönender Abschluss ihrer Schullaufbahn gefeiert

BerichtOberstufenkonzertSchon seit vielen Jahren lassen es sich die Abiturienten nicht nehmen, sich in großartiger musikalischer Manier von ihrer offiziellen Schulzeit zu verabschieden. In liebevoller Detailarbeit hatten fleißige Hände eine einzigartige Dekoration geschaffen. So hingen bunte Noten von der Decke und waren VHS-Video- und Musikkassetten auf der Bühne verteilt, die das Anliegen des diesjährigen Jahrgangs eindrucksvoll verdeutlichte: „Last 90´s BABIES – Das letzte Jahrtausend verabschiedet sich!“

Und tatsächlich: Die zum Abschluss des 20. Jahrhunderts geborenen Kinder sind groß geworden und gehen in Kürze hinaus in die Welt. Doch zuvor galt es, die Schulaula noch ein allerletztes Mal zu „rocken“ und dies gelang allen Beteiligten vortrefflich. Schon das eloquent auftrumpfende Moderatorenpaar Franziskus Forderer und William Roth, charmant, spritzig, von unaufdringlichem Witz und feiner Sprache, war die richtige Wahl getroffen worden. Hier fanden sich wallende Künstlerlocken und der bekennende „unmusikalischste Mensch, den ich selbst kenne“, in einem „Dreamteam“, um gemeinsam „unter Zusammenkratzung aller Ressourcen viele musikalische Talente zu präsentieren“. So traf die Abiband mit Sebastian Meures, Kaya Petermann, Tim-Lukas Pflügl, Peter Huy, Emily Sander, Lucas Gerth, Luisa Domann und Maja Delzeith den Nerv der Zeit, denn mit der Popballade „I want it that way“ der Backstreet Boys ließen sie das „Geburtsjahr unseres Jahrgangs“ aufleben und die Aula beben. Ein buntes Potpourri verschiedenster Melodien verzauberte das begeisterte Publikum von der ersten Minute an. Unvergleichlich war denn aber auch die Darbietung des Ragtime-Songs „Root Beer Rag“, den Peter Huy am Klavier zu Gehör brachte. Seine Finger flogen geradezu über die Tasten, weckten – so William Roth – „den Tanzgeist in den Beinen“ und ließen die Frage aufkommen: Wer war Billy Joel noch schnell? Peter Huy war ein würdiger „Ersatz“ dieses fantastischen Künstlers. Auch Oboistin Maja Delzeith, Trägerin des Förderpreises der Stadt Bad Kreuznach im Fach Musik und seit einigen Monaten Studentin an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, ließ mit Benjamin Brittens „Six Metamorphoses after Ovid (1. Pan & 2. Phaeton) wieder einmal aufhorchen. Welch ein musikalisches Potenzial steckt in dieser jungen Frau! Von ihr wird die Welt sicherlich noch hören. Daneben brillierte die Gruppe „Circumstances“ (MSS 12) mit Harry Styles` „Sign of the times“ und „Kiwi“, der Grundkurs der MSS 11 mit Passengers „Let her go“, die Grundkurse der MSS 12 mit Ed Sheerans „Shape of you“, der Grund- und Leistungskurs der MSS 13 mit „Wannsee“ der Toten Hosen und Phillip Glass` „A Gentleman´s Honor“. Dem „Lumpenpack“ Joshua Rodriguez und Valentin Hahn (MSS 11) mit ihrer Interpretation des „Dons des Dorfes“ flogen die Herzen ebenso zu wie Joshua Kirkland, Anna Schichtel, Alena Back, Emily Sander und Daniela Süß. Dieser wunderbare Konzertabend wird gewiss in die Annalen der Schulgeschichte Einzug halten!

Zur Gruppe „Circumstances“ gehören Fatme Charara, Moritz Gatzke, Anna Keber und Tim-Lukas Pflügl.

Verantwortlich zeichneten die Musikpädagogen Sonja Bachmann, Michael Faus und Martin Müller. Lena Walg schrieb Nenas „99 Luftballons“ zum diesjährigen Abilied um und der Kurs „Darstellende Kunst“ bot eine wahrlich meisterliche Leistung eines konzertant aufspielenden Orchesters.

 

Drucken