Logoneu

Evangelische Religion

„Die Schule hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche auf die Welt vorzubereiten,
wie sie ist, ohne sie der Welt zu unterwerfen, wie sie ist.“

Hartmut von Hentig

 

Bildung ist mehr als Wissen und Können.

Religiöse Bildung, wie wir sie als Fachlehrerinnen und Fachlehrer Evangelische Religion an der Alfred-Delp-Schule vermitteln, zielt auf den ganzen Menschen. Deshalb fördern und begleiten wir die Suchbewegung von Kindern und Jugendlichen, indem wir ihre Fragen an das Leben ernstnehmen und in Dialog bringen mit der biblischen Botschaft. Ziel ist es, im Erfahrungshorizont unserer Schülerinnen und Schüler die Frage nach Ursprung, Sinn und Ziel des Lebens so im Unterricht aufzunehmen, dass ihr Gewissen geschärft, ihre Sozialkompetenz gefördert wird und sie ihre persönliche Zukunft und die Zukunft der Welt mitgestalten können.

Bildung im evangelischen Sinne versteht sich als „Sprachschule der Freiheit“(Ernst Lange).

Unter dem Zuspruch und Anspruch des Evangeliums sollen Schülerinnen und Schüler befähigt werden, Subjekte der eigenen Lebensgeschichte zu werden. Das heißt: Schülerinnen und Schüler gewinnen in einer Landschaft zunehmender Entsolidarisierung wieder Vertrauen ins Leben. Sie bleiben nicht stumm, wenn sie Unrecht oder Gewalt wahrnehmen, sondern übernehmen Verantwortung und zeigen Zivilcourage. Sie stellen sich nicht taub, wenn sie gefragt sind, Rede und Antwort zu stehen, sondern lernen, in kritischer Reflexion zu herrschenden Denkmustern eine eigenständige Meinung zu vertreten. 

Ist das nicht ein bisschen zu viel verlangt für zwei Schulstunden Religion die Woche?

Mag sein, dass diese Ziele hoch gesteckt sind. Aber weil im Zentrum evangelischer Bildung der Mensch steht in seiner Beziehung zu Gott, zu sich selbst, zum Nächsten und zur Welt, deshalb steckt jede Stunde Unterricht voller geschenkter Möglichkeiten: Wir fragen und staunen, lesen und diskutieren, singen und meditieren, beten und streiten miteinander. Und wir arbeiten mit Schülerinnen und Schülern so, dass sie in multikulturellen und multireligiösen Lebenszusammenhängen wachsen können im Vertrauen zu Christus. 

Wir engagieren uns, unseren Schülerinnen und Schülern den Sinn für die Wirklichkeit Gottes zu öffnen und zu erweitern. Über Konfessionsgrenzen hinweg wollen wir einander nach dem Vorbild Jesu stärken und miteinander Gemeinschaft leben und feiern.

Haben Sie Fragen, Anregung oder Kritik? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf über das Sekretariat unserer Schule! Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Berichte aus dem Schulleben

  • „Grünes Klassenzimmer“ renoviert

    Gelungene Aktion der Klasse 06F

    GrKlassenzimmerViele fleißige Schüler- und Elternhände haben am Samstag, 1.9.2018, das „Grüne Klassenzimmer“der Alfred-Delp-Schule renoviert. Die Schüler und Eltern der Klasse 06F von Herrn Kunze haben es mit vielfältigem Einsatz möglich gemacht.

    Weiterlesen ...
  • Umweltaktion der 10B

    Schüler engagieren sich für Umwelt

    Umweltaktion10bAm Montag, den 27.08.2018 begaben sich 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b in Felder und Wälder rund um die Alfred-Delp-Schule, um diese von herumliegendem Müll zu befreien. Vielen Schülern der Klasse war schon häufiger aufgefallen, dass leider nicht jeder seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt und daher teilweise erschreckend viel Abfall in der Natur zu finden ist.

    Weiterlesen ...
  • Ein voller Erfolg!

    Lehrer der ADS holen den Pokal

    Fussballturnier 1Der vergangene Freitagnachmittag an der Alfred-Delp-Schule stand ganz im Zeichen des Fußballs, der Deutschen liebstem Hobby. In der dortigen Sporthalle fand die nunmehr vierte Auflage des Bistumsturniers statt. Die Tradition des Cups wurde erst vor vier Jahren wiederbelebt und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit.

    Weiterlesen ...
  • „Durchblick mit Physik!“

    Viele Schüler unserer Schule erfolgreich  

    Zu den zentralen Aufgaben eines Schulsystems gehört die Förderung von Jugendlichen mit besonderen Neigungen und Talenten - ein im Schulalltag nicht immer leicht zu realisierender wünschenswerter Anspruch. Ziel des Landeswettbewerbs Physik ist es daher, begabte Schülerinnen und Schüler intellektuell zu fordern und ihnen darüber hinaus einen Anreiz zu bieten, sich mit physikalischen Fragestellungen zu beschäftigen, sodass bestenfalls auch eine längerfristige Begeisterung im immer relevanter werdenden naturwissenschaftlichen Bereich zutage tritt. Durchblick mit Physik2018

    Weiterlesen ...